.

Samstag, 16. Februar 2008

Firmennamen




Firmennamen 


IKEA
Besteht seit aus den Anfangsbuchstaben des 17-järigen, schwedischen Gründers:
I
ngvar Kamprad, seines Elternhofes: Elmtaryd und der nächst grössere Stadt: Agunnaryd



ALDI
ebenfalls nach seinem Gründer Albrecht-Discount


LIDL
der Namensgeber war Ludwig Lidl. Der eigentliche Firmengründer, Dieter Schwarz, wollte sein neues Geschäft nicht "Schwarz-Markt" nennen und kaufte darum einem Berufsschullehrer die Rechte an seinem Nachnamen für 1.000 DM ab.


REWE
ist ein Akronym für Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften


ADIDAS
leitet sich von Adolf ("Adi") Dassler ab.


Coop
bzw. coop (von engl. cooperative, Genossenschaft)


Sharp
Der Name dieses japanischen Elektronikkonzerns leitet sich von einem ihrer ersten Produkte ab, einem immer spitzen Bleistift namens: „Ever-Ready Sharp Pencil“, erfunden 1915 vom Firmengründer Tokuji Hayakawa.


Ricola
Der Name dieser Firma ist abgeleitet von Richterich & Co, Laufen – und wer hat Ihn erfunden? Ein Schweizer



Toblerone
Dieser Name für eine der berühmtesten Schweizer Schokolade setzt sich aus dem Namen des Firmengründers Jean Tobler und torrone, der italienischen Bezeichnung für Nougat zusammen.



Smart
bedeutet
swatch (Schweizer Uhren-Firma) und Mercedes + Art.



Ein grosse Auswahl an interessanten Firmennamen findet man unter:
http://de.wikipedia.org/wiki/Firmennamen



:-)

1 Kommentar :

Einer der deinen hat gesagt…

interessant...