.

Dienstag, 17. Januar 2012

Ein wertvoller Schatz




In meinem Alter wird die Erinnerung zum Buch,
in dem man blättert,
schlaflos in der Nacht, 
auf Spaziergängen oder beim Stöbern und Aufräumen im Haus.
©® Copyright by Herr Oter


:-)


Kommentare :

JULiANE hat gesagt…

Hach, das haben Sie aber sehr schön gesagt, Herr Oter, Sie weiser alter Mann!

Herr Oter hat gesagt…

alt - stimmt (manchmal)
weise - leider nicht

aber trotzdem Danke für das Kompliment, Sie junge nette Frau :-}

JULiANE hat gesagt…

Jung - naja, eher mittelalt.
Nett - selten. Aber ich arbeite daran ;-)

chat noir hat gesagt…

Da kann man nur hoffen, dass man die Bücher a) als Taschnebuch und b) in mehreren Bänden angelegt hat. Sonst schleppt man sich einen Wolf ;-) Ich kann da mitreden...

Herr Oter hat gesagt…

Ich bevorzuge für Erinnerungen vor allem das Format "Gehirn". So hat man immer alles dabei und trägt nicht allzu schwer.

chat noir hat gesagt…

Oh je - das Meine ist aber z.Zt. so voller aktueller Dinge, dass ich auf die Taschenbücher zurückgreifen muss. Und auf gute, alte Fotoalben. So was habe ich auch noch.

Herr Oter hat gesagt…

Fotoalben sind jederzeit gut :-)

Ich frage mich manchmal, ob es auch unseren Grosskindern noch möglich sein wird, die digitalen Fotos der Grosseltern problemlos anzusehen.

Bereits die vielen Filmrollen meines Vaters, mit meinen Kindheitserinnerungen, sind nur noch mit grossem Aufwand (auch finanziell)anzuschauen, während die etwas vergilbten Ferienfotos der Grosseltern (30 Jahre früher) immer ohne weiteres angesehen werden können.