.

Samstag, 25. Februar 2012

Reden ist Gold wert





"Reden ist Silber, Schweigen ist Gold"

Diese banale Lebensweisheit mag in Einzelfällen zutreffen, besonders, wenn es einem nicht direkt betrifft.
Aber meiner Meinung nach, ist sie im Normalfall falsch, den Schweigen erzielt selten eine nachhaltige Wirkung.
Man sieht es im Moment gut in der Politik, denn mit einer klaren Aussage oder einem offenen Gespräch, hätten in den letzten Wochen vermutlich einige ihren Posten behalten können.

Doch besonders falsch ist es, meiner Meinung nach, zu Schweigen wenn es um Beziehungen geht, sei es am Arbeitsplatz, im Verein, im Freundeskreis, in der Familie oder in einer Partnerschaft.
Durch Schweigen lassen sich keine Konflikte lösen und meistens nicht einmal „aussitzen“.
Im Gegenteil, durch ein Schweigen werden die meisten Probleme vergrössert, da der Andere entweder nicht darauf reagieren kann oder sogar oft, aus Unwissenheit, genau verkehrt handelt, weil er falsche Schlüsse aus dem Schweigen zieht. Oft lassen sich solche „verschwiegene“ Knoten nur noch schwer lösen.
Aus einer Banalität wird ein Problem und je grösser das ist, desto wichtiger wird es einem. Dadurch wird ein klärendes Gespräch immer schwieriger, weil man emotional bereits stark belastet ist. Oft redet man auch lange um den „immer heisser werdenden Brei“ oder es werden verwinkelte Andeutungen gemacht, die der Andere falsch versteht. Wird dann endlich geredet oder eben bereits gestritten, dann wird das Entscheidende oft so emotional ausgesprochen, dass es eine logische Abwehrreaktion erzeugt

"Schweigen ist die Pause zum Denken vor dem Reden"
habe ich mal irgendwo gelesen und mir notiert, weil es eine wichtige Verhaltensregel für ein heikles Gespräch wiedergibt.
Denn vor einem wichtigen Gespräch sollte man sich schon einige Gedanken (und Notizen) machen sollte, damit man sein Anliegen oder seine Position so vertritt, dass die Aussprache zum Erfolg wird und nicht im Streit endet. Denn es gilt zu Beachten:

„Wenn Du sprichst, dann sollte Dein Reden besser sein, 
als es Dein Schweigen gewesen wäre.“

Dazu braucht es nur drei Punkte, die einzuhalten sind:
- Tatsachen möglichst nüchtern und ohne Emotionen darstellen und zwar so, dass sie vom Gesprächspartner richtig verstanden werden (Nachfragen).
- Nur über sich selbst reden und seine eigenen Gefühle und Bedürfnisse kundtun. Keine Mutmassungen und Anschuldigungen aussprechen.
- Eine klare Vereinbarung anstreben, die zu einer Lösung führt. Diese soll als Wunsch oder Bitte geäussert werden. Hilfreich dabei ist auch die Frage: „Was schlägst Du vor?“

Aber eben, zu solch schwierigen Gesprächen sollte man es gar nicht kommen lassen. Denn ich bin überzeugt:


"Schweigen ist Silber, Reden ist Gold – aber: 
Das richtige Wort zu richtigen Zeit zu sagen, 
ist wie ein Diamant in Platin gefasst."




!(°!°)!

Kommentare :

Kräuterfraala hat gesagt…

Ach lieber Herr Oter,
wahre Worte! Ich glaube, bei solch` "goldenen Worten" schweige ich lieber und genieße.

Liebe Grüße

Carola

Herr Oter hat gesagt…

Schade, liebe Kräuterfraala,
denn ich freue mich immer wenn jemand mit mir "spricht" :-))

Aber bereits ihr liebenswerter Kommentar ist ein richtiger Aufsteller für mich.

Besten Dank und eine gute Zeit