.

Sonntag, 1. Juli 2012

Blog-Empfehlung







Manchmal hat man es als Schweizer gar nicht so einfach, wenn es darum geht, in der „Fremdsprache Deutsch“ zu schreiben.
So habe ich mich beim Schreiben des letzten Post gefragt, wie man nun „es Möödeli“ in der Schriftsprache richtig schreibt und ich musste das Wort sogar googeln, weil mir das Deutsche Synonym nicht sofort in den Sinn kam.

Dabei bin ich wieder einmal auf den Blog von Jens-Rainer Wiese mit dem Titel:
Blogwiese
gestossen. Darin werden die unterschiedlichen Mentalitäten zwischen Schweizern und Deutschen, unsere sprachlichen Eigenheiten und auch allerlei andere schweizerische Möödeli auf unterhaltsame Weise dargestellt und beschrieben.
Leider wird der Blog seit einigen Jahren nicht mehr aktiv weiterbetrieben, sondern es gibt nur noch „reloads“ der alten Post's.
Aber ich empfehle trotzdem allen, die sich für die Unterschiede von Schweizern und Deutschen interessieren, einfach mal auf diese Seite zu gehen und vielleicht die eine oder andere Kurzgeschichte darin zu lesen. Denn ich denke, dass es für Schweizer und Deutsche recht amüsant und interessant ist.



Ach ja, es "Möödeli" hat mehrere Bedeutung, je nachdem wie man es schreibt.
Aber eines sei vorweggenommen: Kleine Mode,wie man vielleicht auf den ersten „deutschen“ Blick meinen könnte, das ist es eben genau nicht.

Denn „Möödeli“ mit zwei langgesprochenen öö hat die Bedeutung der Worte –
Macke, Marotte oder Gewohnheit.
Es wird vor allem im liebevollen, negativen Sinne gebraucht, könnte aber durchaus auch eine positive Angewohnheit sein.

„Mödeli“ kurzgesprochen mit einem ö, stammt aus dem Wort „Model“ und man braucht es bei uns vor allem im Zusammenhang mit Butter .
So heisst dann ein schön geformtes und vielleicht noch reliefverziertes Stück Butter aus einer geschnitzten Holzform eben je nach Gegend:
Es Mödeli Butter oder es Ankemödeli. (Anke = Butter)

Vielleicht denke sie ja daran, wenn sie das nächste Mal Butter aufs Brot streichen.

Ach noch was, es „Modi“, das ist im Berner-Dialekt ein Mädchen.


:-))





Kommentare :

dekoratz hat gesagt…

lieber herr oter -
es gibt ihn sicherlich den deutsch/schweizer unterschied, aber schon bereits erwähnter phillip aus der schweiz pflegte zu sagen:
das ist von kanton zu kanton verschieden ...
uuuuuuuuuuund was soll ich sagen: ich habe ihn nach laaaanger zeit in den weiten des internets gefunden. das freut mich sehr! mal sehen, was er so zu erzählen hat.
liebe grüße -
icke

Herr Oter hat gesagt…

Ja, das stimmt, liebe Barbara. Nicht nur sprachlich gibt es in der Schweiz von Kanton zu Kanton, von Landesteil zu Landesteil Unterschiede, die denen zwischen Deutschen und Schweizern recht ähnlich sind.

Gruss und Danke
Resunad