.

Donnerstag, 30. August 2012






An sich ist ein Ding 
weder gut noch schlecht; 
das Denken macht es erst dazu.

William Shakespeare




:)

Kommentare :

dekoratz hat gesagt…

lieber herr oter -
und wenn man dann denkt, dann ist es manchmal weder gut noch schlecht sondern eher so dazwischen, gell?
ich wünsche einen schönen, endlich etwas kühleren tag -
barbara

Herr Oter hat gesagt…

Liebe Barbara
Im Moment ist es vor allem "dazwischen".
Hängt so in der Luft, schwankt hin und her, weiss nicht wo es sein sollte, was richtig oder falsch, gut oder schlecht ist.

Was könnte man dagegen tun?
Aufhören zu denken oder einfach abwarten und..... Tee trinken?

Dir wünsche ich einen etwas kühleren Tag, bei uns ist es schon soweit – es regnet.
Liebe Grüsse
Resunad

dekoratz hat gesagt…

also, genau genommen könnte man etwas schon auch gleich entscheiden - so ganz spontan! - aber dann stellt man fest, dass die ganze spontanität nur aus einem herumgeschleppe seit langer zeit entstanden ist. dann hat man also eher anlaß, ergebnis und wirkung. (wie so oft gehabt in meinem leben!)
dahahann kann man sich im graubereich quälen und das gesamte umfeld greift sich an den kopf, was man da treibt, aaaber: man kann nicht anders!
gut - einen vorteil hat das ganze, man schleppt sich abwägend wieder bis zum anlaß und wartet auf spontanität und wirkung.
lieber herr oter -
wer sagt, dass leben einfach ist?
und kein noch so schlauer mensch auf der welt kann einen am herumdenken hindern.
würden wir sonst bloggen?
liebe grüße - barbara

Herr Oter hat gesagt…

Liebe Barbara
Ich rücke soeben meine Mundwinkel etwas zurecht, denn Du hast mich zum Schmunzeln gebracht.
Du bringst es wiedermal genau auf den Punkt oder den Kreis oder wie man diesen Vorgang des Vor und Zurück oder Auf- und Abwägens auch nennen mag.
Mir scheint, dass Du das kennst und das verbindet uns.

Nein, Leben ist für mich nicht immer einfach.
Das heisst, es lebt sich eigentlich einfach, wenn man durch Nachdenken und "Richtig-machen-wollen" das Ganze nicht komplizieren würde. Könnte man einfach hinnehmen was gegen ist und dazu halt ab und zu mal einfach nur ganz laut ******** (kein schönes Wort) sagen, dann wäre es vielleicht einfacher – das Leben.
Aber eben, bloggen wir halt weiter.

In diesem Sinne, Dir einfach ein angenehmes Wochenende.
Hier regnet es seit zwei Tagen in Strömen und der weisse Winter ist schon in die Nähe gerückt.
Aber Du hast es ja sowieso nicht so gerne heiss... ;)
Liebe Grüsse Resunad

Lemmie hat gesagt…

Lieber Resunad!
Wenn die Fantasie angeregt wird, ist jede Richtung möglich. Immer wieder ertappe ich mich bei Gedanken, die ich nie aussprechen würde. Und bin froh, dass sie niemand lesen kann ;)
Lieben Gruß
Lemmie

Herr Oter hat gesagt…

Ach komm, Lemmie, so schlimm werden sie nicht sein, diese Gedanken ;)

Weil niemand sie ausspricht oder beschreibt, kann man manchmal gar nicht richtig abschätzen, ob diese Gedanken/Fantasien nicht viel verbreiteter sind, als man denkt.
Der Blog böte doch eine gute Gelegenheit dazu, seine Meinung kund zu tun.

Denn etwas, denke ich, sollten wir uns nicht nehmen lassen – das ist die Freiheit der Gedanken und der Fantasie. Ich sehe darin nichts Schlechtes.
Nur, vor den Taten müssen wir uns in Acht nehmen!

Liebe Grüsse und einen ganz schönen, fantasievollen Tag wünscht Dir
Resunad