.

Freitag, 11. Januar 2013






"Der Zufall ist das Pseudonym, 
das der liebe Gott wählt, 
wenn er inkognito bleiben will" 
Albert Schweitzer




Geboren wurde Albert Schweitzer am 14. Januar 1875 in Kaysersberg im Oberelsass bei Colmar und er starb am 4. September 1965, neunzig jährig, in Lambaréné, Gabun.
Er war Arzt, evangelischer Theologe, Organist, Philosoph und Pazifist.
Albert Schweitzer promovierte und habilitierte sich in drei verschiedenen Fächern (Philosophie, Theologie, Medizin) und war Professor.
Er war verheiratet und Vater einer Tochter.
Schweitzer gründete 1913 das Urwaldhospital Lambaréné und erhielt den Friedensnobelpreis für das Jahr 1952

Übrigens, Jean-Paul Sartre war der Sohn seiner Cousine Anne-Marie.



:)

Kommentare :

ME hat gesagt…

Ein sehr schöner Spruch!

chat noir hat gesagt…

Eingeschneit? Akku leer? Stromausfall? Keine Zeit? Oder keine Lust? Schreibblockade? Hoffentlich nicht krank? Glücklich verreist? Muss ich mir Sorgen machen?

Herr Oter hat gesagt…

Liebe schwarze Katze,
Deine Nachfrage freut mich ausserordentlich!

Leider nicht verreist, aber ziemlich vereist und doch nicht besonders stark eingeschneit. Auch die Stromversorgung ist in Ordnung und die Grippe vom Jahresbeginn ist inzwischen ebenfalls gut auskuriert.
Also keinen Grund zu Sorge, liebe schwarze Katze.

Aber momentan habe ich wirklich etwas weniger Zeit und auch eine gewisse Blockade nimmt mir etwas die Lust am "Bloggen".
Nicht das Schreiben ist blockiert, aber der/das Blog blockt und stockt. Man könnte es auch "Sinnkrise" nennen oder einfach: Wie weiter?

Für Erfundenes fehlt es im Moment an Zeit, Konzentration und Ideen und bei Persönlichem und Erlebtem stellt sich immer öfter die Frage nach der Wichtigkeit, dem Interesse und der Anonymität.

Du siehst, liebe chat noir, im Moment stochere ich mit dem Bleistift etwas im Nebel, suche nach Sinn und Zweck und hoffe die richtige Richtung wieder zu finden.

Doch mir scheint, dass das anderen "Bloggern" zwischendurch auch so geht und da muss man einfach durch!
Dank Dir, geht es vielleicht sogar etwas schneller....

Ich danke Dir (und natürlich auch ME) für den Eintrag und wünsche Euch allen einen ganz gemütlichen Sonntagabend und morgen einen erfolgreichen Wochenstart.

Liebe Grüsse
Resunad

chat noir hat gesagt…

Lieber Resunad,

Danke für Deine Zeilen. Ist ja gut, dass ich mir keine Sorgen machen muss ;-)

Mir geht es ähnlich. Ich habe neuerdings auch lange Pausen zwischen den Blogeinträgen. Das hat vielerlei Gründe, aber heute finde ich es nicht mehr so schlimm, wenn ich mal nichts schreibe. Das wahre Leben findet außerhalb von Kleinbloggersdorf statt und fordert seinen Tribut. So haben wir nach 20 Monaten nach unserem Umzug in der letzten Woche endlich die letzte Kiste ausgepackt.

Nun hat mich die Schreibwut erst mal wieder gepackt, und jetzt ist wieder ein wenig Pause angesagt. So geht es Dir, so geht es offenbar einigen "Nachbarn" um uns herum. Alles zu seiner Zeit.

Liebe Grüße von der schwarzen Katze

die über Deinen Beruf nachdenkt und ihren Tipp demnächst hinter dem Vorhang abgibt.

Herr Oter hat gesagt…

Ja, liebe schwarze Katze, das kommt mir doch bekannt vor.
Wir mussten im November wegen Renovation unsere Wohnung für drei Wochen verlassen. Seit Ende November sind wir wieder zurück und noch immer ist nicht alles ausgepackt.
In vielen Dingen sind doch viele Menschen gleich. Schön wenn man es, dank des Blog's, auch von anderen vernimmt. So muss man sich, über sich, weniger Sorgen machen ;)

Dein Berufs-Tipp nimmt mich Wunder.
Wobei, mein Beruf ist nicht der Gleiche, wie meine momentane Tätigkeit.
Wenn du geraten hast, werde ich Dich natürlich nicht im Ungewissen lassen.

Nun wünsche ich dir noch einen ganz schönen und hoffentlich gemütlich Abend.
Liebe Grüsse aus der Mitte der Schweiz.
Resunad