.

Samstag, 2. Februar 2013










Schöne Blumen wachsen langsam
nur das Unkraut hat es eilig.

Shakespeare




Bildquelle: marika bei pixelio.de - Bildnummer: 133806



Übrigens: 

Shakespeares Tragödie um das wohl berühmteste Liebespaares der Welt, Romeo und Giulia, spielt ja bekanntlich in der ein halbes Jahrhundert vor Christus von Rhätiern gegründeten, norditalienischen Stadt Verona, dem wirtschaftlichen Zentrum der Region Venetien. Das Drama schildert die Geschichte zweier junger Liebender, die verfeindeten Familien angehören und die mit dem tragischen Freitod der beiden Verliebten endet.

Keiner der zahlreichen Besucher dieser schmucken Hauptstadt der Region Verona, dessen historische Altstadt seit dem Jahr 2000 Weltkulturerbe ist, kommt umhin, auch jenen Balkon am Elternhaus der Juliader Casa di Giulietta, in der Via Cappello 27, unweit der Piazza delle Erbeaufzusuchen und zu besichtigen, unter dem auch Romeo seiner verliebten Julia, seinerseits die Liebe gesteht.

Doch die wenigsten wissen, dass der wohl berühmteste Balkon der Literaturgeschichte, reine Fikiton ist. So wie es für die Figuren in dem Schauspiel keine historischen Vorbilder gibt,  gab es an diesem Haus auch kein Balkon, auf dem Julia ihren Liebhaber erhören konnte. Der Balkon wurde in den 1930er Jahren nachträglich zu touristischen Zwecken  angebaut und war zuvor Teil eines Sarkophags. Zudem war das Haus vor dem Umbau als Gasthof und teils als Stall genutzt worden.



;)

Kommentare :

Njala hat gesagt…

Ich liebe Shakespeare. Zwei meiner Lieblingszitate: 'Hohle Töpfe haben den lautesten Klang' und 'Wer den Pabst zum Vetter hat, kann leicht Kardinal werden'.

Liebe Grüße,
N.

Njala hat gesagt…

Es muss natürlich 'Papst' heißen :)

chat noir hat gesagt…

Wahrscheinlich, weil das Unkraut weiß, dass es ihm an "den Kragen" geht. Es muss immer wieder Präsenz zeigen. Die schöne Blume kann sich Zeit lassen. Liebe Abendgrüße aus dem Arbeitszimmer. Der Tag ist noch nicht zu Ende.

Herr Oter hat gesagt…

@Njala:
Ja, er ist bemerkenswert, der Herr Shakespeare.
Babst mit zwei B geschrieben, ist bei uns ein nicht seltener Familienname. Aber, dass man durch einen Babst leichter Kardinal wird, glaube ich kaum.

@chat noir:
Ach, du Arme. Hoffentlich dauert Dein "Tag" im Arbeitszimmer nicht mehr allzu lange.


Beiden wünsche ich eine gute Nacht und danke herzlich für dem Kommentar.
Liebe Grüsse
Resunad

Yafe hat gesagt…

Sehr sehr wahr und schön der Spruch! Schöne Inspiration! Danke!

LG Yafe

Herr Oter hat gesagt…

Danke, liebe Yafe

Leider ist der Spruch nicht von mir, dazu braucht es einen der Grossen – Shakespeare.

Schönen Abend und liebe Grüsse
Resunad