.

Freitag, 26. Juli 2013

Was den Schnürsenkel mit dem Lot verbindet







Senkel

Ein Kreuzworträtsel brachte mich zur Frage, was denn eigentlich den Schnürsenkel mit dem Lot resp. dem Senkblei verbindet.

Beiden „Senkeln“ liegt die Substantivierung des Verbes senken (= sinken machen) vom Althochdeutschen "senkil" = "Anker" zugrunde.

Daraus leitete sich dann das Senkblei (Lot) ab.
Aus diesem „Ausloten“ der Senkrechten entstanden auch die Ausdrücke,  Etwas „in den Senkel stellen“ oder „ins Lot bringen, welche beide „ausrichten“ oder „wieder auf den richtigen Weg bringen“ meinen.

Der Schnürsenkel erhielt seinen Namen auf dem Umweg über die Kleidermode, welche Gürtel, Uniformen und Trachten mit herabhängenden Schnüren und Bommeln versah. An den Enden dieser Schnüre waren oft Metallstücke angebracht, so wie es auch beim Senkblei der Fall ist. Somit entstand der "Schnürsenkel" für die Schuhbändel.

Schuhbändel scheint man übrigens schon sehr lange zu kennen. So verschnürte bereits die Eismumie Ötzi vor 5250 Jahren seine Fussbekleidung mit Schnürsenkel aus Lindenbast.


Übrigens: Für das Wort „Lot“ sind in Wikipedia 35 verschiedene Bedeutungen angegeben. Aber ich empfehle, NICHT auf den Link zu drücken, denn sonst ist schnell wieder eine Stunde Freizeit weg.



:)

Kommentare :

chat noir hat gesagt…

Diesen Kommentar hatte ich zu meinem Post "Bommelzimmer":

"Ich bin ja nicht Deutsche, komme ja ursprünglich aus der Schweiz und so direkt das Wort "Bommel" haben wir da nicht, scheint typisch Deutsch zu sein...(?)...und als ich das zum Ersten mal gehört habe hier musste ich lachen weil ich dieses Wort einfach irgendwie lustig finde.... Bommel.... Bommmmmmelllll.... :D entlockt mir immer ein lachen kann ich nix für..."

Und jetzt führst Du das Wort "Bommel" auf bei den Uniformen. Frage an den Meister des Wortes: Woher kommt das Wort "Bommel" und gibt es das wirklich nicht in der Schweiz?

Herr Oter hat gesagt…

Liebe "schwarze Katze"
Herzlichen Dank für Deinen Kommentar.

Mir gefällt das Wort "Bommel" auch sehr gut.
Ich finde, es beschreibt besonders treffend, wie das kugelrunde Ding an seiner Schnur hin und her "bommelt" und wäre es nicht aus Garnen gefertigt, würde es vielleicht wie der Klöppel in der Glocke ein tiefes "Bomm", "Bomm" ertönen lassen.

Zu Deinen Fragen habe ich Antworten gefunden. Aber weil sie wieder einmal "etwas umfangreicher" ausfallen und ein paar Links enthalten, habe ich sie gleich in eine neuen Post gepackt. Bitte sehe doch dort nach.

Dir wünsche ich einen ganz guten Wochenstart und sende liebe Grüsse
Resunad