.

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Das Pferd und der Esel






Das Pferd und der Esel
(Eine Fabel von Herr Oter)

Ein stolzes Pferd trabte ohne Gepäck und Last neben dem mit schwersten Körben und Säcken beladenen Esel her. Auf die Bitte des Esels, das Pferd solle ihm doch helfen und etwas von seiner Last abnehmen, sagte das Pferd:
"Kommt nicht in Frage! Ich bin ein Pferd, kostbar und edel.  Du aber bist ein Esel und somit bloss ein Lastentier."


Auch wenn die geteilte Last für keinen der Beiden mehr, eine Belastung gewesen wäre, so musste der arme Esel, weil untergeortnet, die Last alleine tragen.
Sie wurde ihm aber mit der Zeit zu schwer und der Esel brach zusammen.
Nun musste das Pferd alles, was der Esel getragen hatte, und dazu noch dessen schweren Sattel und das Zaumzeug, alleine weitertragen.

Soweit diese Fabel.
Sie lehrt: Gescheite und weitsichtige Menschen verweigern sich nicht, auch wenn sie von Rang und Ausbildung nicht dazu verpflichte wären.
Sondern der eine hilft dem anderen, man ist ein Team.
Denn jeder kann einmal auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sein.

 ® Copyright Herr Oter, Dezember 2013
für eine Mitarbeiter-Information zum Jahreswechsel



Zwei Esel
Autor: Franz Marc (1880–1916) 
Lizens: Public Domain aus Wikimedia Commons 





;)

Kommentare :

Beate hat gesagt…

"Einer trage des anderen Last" (Brief des Paulus an die Galater).

allgemein gültiges, christliches Gedankengut vom menschlichen Miteinander. Ein sehr weihnachtliches Thema auf Fabel-hafte Art erzählt.

weihnachtlichen Gruß
Beate

Herr Oter hat gesagt…

Ganz herzlichen Dank, Beate.
Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und schon jetzt einen guten Rutsch ins 2014

Liebe Grüsse
Resunad