.

Freitag, 25. Juli 2014






«In Wahrheit sind wir im Leben alle allein.
Schon bei der Geburt und auch im Sterben.
Wichtig ist deshalb das Verhältnis zu sich selber und zur eigenen Seele.»


sagt eine meiner gerne gelesenen Schriftstellerinnen:
Anna Gavalda 


Ihr neuster Roman:
«Nur wer fällt, lernt fliegen» 
eine bittersüsse Geschichte über Aussenseiter und darüber,
was Freundschaft bedeutet und wie sie unser Leben verändern kann.



:)

Kommentare :

Beate hat gesagt…

Anna Gavalda macht mich neugierig; spannend der Titel des Romans. Interessant auch, aus welchem Blickwinkel sie den Sinn des Lebens zu greifen sucht. Anders ausgedrückt: Sie hat (übrigens im Gleichklang mit Christentum und Buddhismus) ihre Formulierung gefunden.

Dreaming Heart hat gesagt…

Wow....wir haben uns nicht abgesprochen und doch fast den Selben Blogeintrag....

Während meiner die Frage in den Raum stellt verbirgt sich in Deinem die eventuelle Antwort.

Ich wünsche Dir einen schönen Abend und ja es ist mal wieder soweit, auch ein schönes Wochenende :)

Liebe Grüße

Dekoratz hat gesagt…

Das ist eine Weisheit, die immer wieder erscheint - in den verschiedensten Formulierungen. Wenn man sie im Vorübergehen liest, sagt man: Ja so ist das.
Wenn man sie sich einmal wirklich " Zu-Gemüte-führt", wird einem gut und klar um Herz und Verstand - so ging es jedenfalls mir. Ich wünsche ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße - Barbara

Herr Oter hat gesagt…

@Beate:
Ich freue mich, wenn ich Dich auf ein neues Buch aufmerksam machen konnte.
Am bekanntesten von dieser Autorin ist ihr Bestseller: "Zusammen ist man weniger alleine", der auch verfilmt wurde.

@Dreaming Heart:
Wie ich soeben aus Deinem interessanten Blogeintrag entnehmen konnte, gibt es vermutlich keine allgemeingültige Antwort – zum Glück.
Wobei, zumindest am Ende des Lebens müssen wir den letzten Schritt doch alleine gehen.
Aber es ist schön, wenn man wenigstens bis dahin begleitet wird – etwas, das leider immer seltener vorkommt.

@Dekoratz:
Mich, liebe Barbara, beeindruckt vor allem der letzte Satz dieses Zitates. Wird dieses Verhältnis, nebst allen anderen, nicht zu oft etwas vernachlässigt?

Ich danke Euch allen für Eure Einträge und wünsche allen ein schönes Wochenende mit viel Sonnenschein (hier regnets).
Liebe Grüsse
Resunad