.

Montag, 25. August 2014





 

Wer nicht weiss, wo er herkommt,
kann nicht wissen, wo er hingeht.
Doch wer vom Vergangen nicht loskommt, 
steht der Zukunft apathisch gegenüber.

Ein Spannungsfeld, das es immer wieder zu überwinden gilt!




:(

Kommentare :

Sadie´sGedankenfülle hat gesagt…

Ein sehr weiser Spruch, doch manchmal weiß man nicht wo man herkommt und es ist nicht einfach loszulassen von all den Widrigkeiten, die man im Leben erleiden muss. Deine Aussage stimmt, allerdings es erinnert mich an Don Quijote.
Einen schönen Tag für dich.
Sadie

Herr Oter hat gesagt…

Sadie, danke für Deinen Kommentar.

Du hast recht, loszulassen vom Vergangenen ist oft ein Kampf gegen Windmühlen – vielleicht, weil es nicht mehr zu verändern ist - und gerade darum wäre es wichtig, Vergangenes richtig einzuordnen und dann einfach dort ruhen zu lassen.

Aber leider wird es zu oft immer wieder aufgewirbelt und alles beginnt von vorne.
Ein Kampf gegen Windmühlen....

Dir ebenfalls einen ganz schönen Tag und liebe Grüsse
Resunad

Oma macht das schon hat gesagt…

Guten Morgen,
ein sehr schöner Spruch,
doch ich muß Sadie auch Recht geben.
Da wünschte ich mir,
dass ihn gaanz viele Menschen lesen würden,
viellecht verändert sich doch etwas.
Liebe Grüße
Nähoma

Herr Oter hat gesagt…

Herzlichen Dank für den Eintrag.

Schön wäre es natürlich, wenn viele Menschen den Spruch lesen würden, doch die Hoffnung auf bleibende, positive Veränderungen in unserer Gesellschaft (oder gar der Weltgemeinschaft) habe ich inzwischen schon fast aufgegeben. Mir scheint es, als ob die Menschheit mit jeder neuen Generation die bereits früher begangen Fehler wiederholen müsste.

Ich wünsche ein schönes und erholsames Wochenende.
Liebe Grüsse
Resunad