.

Samstag, 9. Februar 2008

Wie man in der Wald ruft…..




Wie man in der Wald ruft…..


Vor langer Zeit trafen sich zwei Hunde vor einem Haus in China.
Sie rätselten, was denn da drinnen sein könnte und beschlossen einfach mal hineinzuschauen. Der grössere Hund machte den Anfang und ging ins Haus. Nach kurzer Zeit hörte man giftiges Bellen, gefährliches Knurren und lautes Kläffen. Er kam zurück und berichtete, dass in diesem Haus nur zornige und böse Hunde seien, und dass er da nicht mehr hineingehen wolle. Der zweite Hund liess sich jedoch nicht entmutigen und ging - zwar etwas vorsichtig, aber von seiner Neugier getrieben - beherzt hinein. Bald hörte man nur munteres Winseln und freundschaftliches Piepsen und der kleinere Hund kam nach kurzer Zeit freudig mit dem Schwanz wedelnd wieder heraus. Der andere Hund war etwas irritiert und fragte, was er denn gesehen hätte.
Der Kleinere sagte: „Ich weiss gar nicht was Du hast! Da drinnen sind nur freundliche und nette Hunde, die mich sogar höflich begrüsst haben.“ Als zufällig ein Passant des Weges kam und die Tür zum Haus öffnete, konnte man hineinschauen, und sehen, was denn in diesem mysteriösen Hause los war.
Man sah, dass es sich um einen Spiegelsaal handelte und alles, was die Hunde gesehen hatten - waren sie selbst.

(Überarbeiteter Fremdtext, Herkunft unbekannt)



:-))

1 Kommentar :

spirit of emotions hat gesagt…

Nichts bewahrt uns so gründlich vor Illusionen wie ein Blick in den Spiegel.